Glück in Dosen 2017 — Berichte der Spendenempfänger

Mitt­woch ist es wie­der soweit und das Rock­harz fin­det zum 25. Mal statt!
Grund genug für uns, noch­mal einen Blick aufs letz­te Jahr zu wer­fen und euch zu berich­ten, was die Spen­den­emp­fän­ger mit den Spen­den von Glück in Dosen ’17 umge­setzt haben.

Aero­club Bal­len­stedt — Lan­des­ver­gleichs­flie­gen 2017

Am Wochen­en­de vom 21.–23. Juli 2017 rich­te­te der Bal­len­sted­ter Aero­club das Lan­des­ju­gend­ver­gleichs­flie­gen aus.
Die 11 Teil­neh­mer aus drei ver­schie­de­nen Ver­ei­nen reis­ten am Frei­tag an und die 3 Pilo­ten der orts­frem­den Ver­ei­ne konn­ten ers­te Ein­wei­sungs­flü­ge machen. Am Sams­tag ließ der Regen lei­der bis 12 Uhr kei­ne Flü­ge zu, des­halb wur­de mit den fünf Pilo­ten ein Theo­rie­test gemacht.
Nach dem Mit­tag hat­te jeder Pilot noch­mal die Mög­lich­keit ein bis zwei Platz­run­den vor dem Wett­be­werb zu flie­gen, dann fand der Wett­be­werb statt. Jeder Pilot hat­te 3 Wer­tungs­flü­ge mit fol­gen­den Übun­gen zu flie­gen: Roll­übun­gen, Voll­krei­se mit Kreis­wech­sel, Sei­ten­gleit­flug und eine hoch­ge­zo­ge­ne Fahrt­kur­ve.
Der Wind aus ver­schie­de­nen Rich­tun­gen stell­te die Pilo­ten vor eine wei­te­re Her­aus­for­de­rung. Eine Jury bewer­te­te die Flü­ge und nach dem letz­ten Wer­tungs­flug wur­den auch schon die Sie­ger geehrt:

Fabi­an Sieg­mund aus unse­rem Ver­ein erflog den 1. Platz, der 2. Platz wur­de von Aschers­le­ben belegt und der 3. Platz von Des­sau. Herz­li­chen Glück­wunsch!
Nils Rit­ter, eben­falls aus unse­rem Ver­ein, flog auf den 4. Platz. Den 5. Platz beleg­te wie­der Aschers­le­ben.
Nach einem gemüt­li­chen Abend am Lager­feu­er reis­ten die Teil­neh­mer am Sonn­tag wie­der nach Hau­se. So konn­ten eini­ge Jugend­li­chen von der Spen­de von der Spen­de ein tol­les Wochen­en­de erle­ben und sich für die Bun­des­ebe­ne zwi­schen ca. 50 Pilo­ten qua­li­fi­zie­ren.

Rücken­wind e.V. in Ostero­de am Harz — Vier Bei­spie­le der Spen­den­ver­wen­dung

Ohne Spen­den und Zuwen­dun­gen geht nichts im Ver­ein. Wer etwas bewe­gen will, wer Ver­an­stal­tun­gen und ande­re Ange­bo­te vor­hal­ten will, braucht Freun­de, die ihn unter­stüt­zen und wei­ter­brin­gen. Das gilt auch für uns als För­der­ver­ein für Kin­der und Jugend­li­che in Ostero­de am Harz.

Spen­den, wie wir sie seit eini­gen Jah­ren von „Glück in Dosen “ erhal­ten, sind eine wesent­li­che Grund­la­ge unse­rer Arbeit gewor­den. Mit dem Geld kön­nen wir Pro­jek­te ins Leben rufen, die uns sonst ver­schlos­sen blie­ben.

Anhand von vier Bei­spie­len wol­len wir hier berich­ten, was mit dem Spen­den­geld aktu­ell umge­setzt wor­den ist.

Der Rock­harz­ver­an­stal­ter, die Ver­uga GmbH mit Dani und Bud­dy hat für das ers­te Bei­spiel den Anfang gesetzt. Mit einem erheb­li­chen Zuschuss ermög­lich­ten sie den Feri­en­pas­s­kin­dern in Ostero­de wäh­rend der Som­mer­fe­ri­en den kos­ten­lo­sen Zugang zum ALO­HA-Frei­bad. Die­ses Erfolgs­mo­dell konn­ten wir in 2017 fort­set­zen und mit unse­rem Zuschuss etwa 1.500 Kin­dern das kos­ten­lo­se Bade­ver­gnü­gen im Som­mer ermög­li­chen. Wir set­zen dabei auf Nach­hal­tig­keit und hof­fen, wie bereits in die­sem Jahr gesche­hen, dass sich ande­re Ein­rich­tun­gen die­ser Akti­on anschlie­ßen.

Die Ein­rich­tung unse­res Jugend­bü­ros als zen­tra­le Anlauf­stel­le für Kin­der und Jugend­li­che und für Rat­su­chen­de in Ostero­de ist die Jah­re gekom­men. Die Sitz­ge­le­gen­hei­ten, die ganz wesent­lich für das täg­li­che Gesche­hen sind, muss­ten voll­stän­dig erneu­ert wer­den. Dazu gehö­ren zwölf Stüh­le und vier Ses­sel. Mit die­ser neu­en Aus­stat­tung ist es uns jetzt mög­lich beim regel­mä­ßi­gen Mit­tags­tisch alle Gäs­te unter­zu­brin­gen oder auch für Gesprä­che grö­ße­re Grup­pen an den Tisch zu brin­gen.

Ein ande­res wich­ti­ges Anlie­gen konn­ten wir in die­sem Jahr ver­wirk­li­chen. Durch Mit­bür­ger auf die­sen Bedarf auf­merk­sam gemacht, konn­ten wir einen Kin­der­chor ins Leben rufen. Da wir sowie­so mit einer der ört­li­chen Grund­schu­len zusam­men­ar­bei­ten war es mög­lich, im Rah­men einer Nach­mit­tags AG die­sen Chor zu grün­den. Zwi­schen­zeit­lich gehö­ren sieb­zehn Kin­der dazu, die auch schon ihren ers­ten öffent­li­chen Auf­tritt hin­ter sich haben. Gelei­tet wird die­ser Chor von dem regio­nal bekann­ten Lie­der­ma­cher Frank Bode. Das Hono­rar für die musi­ka­li­sche Arbeit wird aus­schließ­lich von Spen­den bezahlt.

Mit Graf­fi­ti-Akti­ons­ta­gen wol­len wir wie­der zurück zu unse­ren Wur­zeln. Vie­le bun­te Mau­ern im Stadt­ge­biet zeu­gen von die­ser Zeit, die in den Grün­dungs­jah­ren des Ver­eins den Bekannt­heits­grad unse­rer Arbeit för­der­ten. Lei­der fan­den wir eini­ge Jah­re kei­ne geeig­ne­ten Künst­ler, die inter­es­sier­te Kin­der und Jugend­li­che anlei­ten konn­ten. Das hat sich geän­dert und wir konn­ten zwei Stu­den­ten ver­pflich­ten, Akti­ons­ta­ge anzu­bie­ten. Sowohl die Hono­ra­re wie auch das Mate­ri­al wer­den von Spen­den getra­gen.

Vie­len Dank an die jun­gen Leu­te von Rotaract in Claus­thal-Zel­ler­feld, die die Dosen­sam­mel­ak­ti­on beim Rock­harz durch­füh­ren und mit ihrer Arbeit die­se Spen­de ermög­li­chen.

Kin­der­fe­ri­en­zir­kus

Ein­mal in der Mane­ge ste­hen und den Zuschau­ern den Atem rau­ben…

Die­ses Erleb­nis hat der Rotaract Club Claus­thal-Zel­ler­feld in Koope­ra­ti­on mit erfah­re­nen Artis­ten den 5 bis 13 jäh­ri­gen Kin­dern in Claus­thal-Zel­ler­feld und Umge­bung mit einem ein­wö­chi­gen Feri­en­zir­kus in den Herbst­fe­ri­en 2017 ermög­licht. Geför­dert wur­de das Pro­jekt durch die Akti­on Glück in Dosen auf dem Rock­harz 2017.

Ziel des Pro­gram­mes war es nicht nur, den Kin­dern eine spa­ßi­ge, ganz­tä­gi­ge Feri­en­be­treu­ung zukom­men zu las­sen (etwas, das es sonst im Ober­harz nicht gibt), son­dern ganz im Sti­le der Kids­Camps Team­geist, Selbst­be­wusst­sein und sozia­le Kom­pe­ten­zen zu för­dern.

Clowns, Tra­pez­künst­ler, Feu­er­spu­cker – für jeden war etwas dabei, und das Publi­kum war von unse­ren klei­nen Artis­ten mehr als begeis­tert!

Quel­le: www.rotaract-clz.de

Kids­camp im Distrikt 1800

Das Rotaract Kids­Camp ist eine fünf­tä­gi­ge Kin­der­frei­zeit für Kin­der im Alter von 8–12 Jah­ren denen ein Urlaub unter nor­ma­len Umstän­den aus ver­schie­de­nen Grün­den nicht mög­lich ist. Orga­ni­siert und durch­ge­führt wird es von einem Team aus Rotarac­tern, finan­ziert durch Kin­der­pa­ten­schaf­ten, die von Rota­ry Clubs und Pri­vat­per­so­nen über­nom­men wer­den. Durch die Spen­den von Glück in Dosen konn­ten unter ande­rem Work­shops, Aus­flü­ge, Zel­te und gesun­des Essen mit­fi­nan­ziert wer­den.

Der Urlaubs­kin­der e.V. unter­stützt jedes Kids­Camp mit erfah­re­nen Hel­fern vor Ort, durch inten­si­ve Schu­lun­gen der Orga­ni­sa­to­ren und Hel­fer, Hil­fe und teil­wei­se Stel­lung der Lage­rin­fra­struk­tur, Bereit­stel­lung einer Wis­sens­da­ten­bank mit Erfah­run­gen aus meh­re­ren Genera­tio­nen von Kids­Camps, ein­heit­li­chen Rege­lung der Finan­zen und Ver­si­che­rung, Abwick­lung von Spen­den sowie Mit­hil­fe bei der Suche nach Spon­so­ren.

Quel­le: https://d1800-kidscamp.rotaract.de/konzept/