Nach der Wanderung ist vor der Wanderung

Zwei Göt­tin­ger und ein Braun­schwei­ger Rotarac­ter trau­ten sich am 9. März 2019 trotz Sturm­war­nung in den Harz, um mit uns zu wan­dern.

Das eigent­li­che Ziel, den Bro­cken, tausch­ten wir gegen die nähe­re Umge­bung von Claus­thal, da die Sturm­bö­en für den Bro­cken als zu stark ange­kün­digt waren.
Nach­dem alle in Claus­thal ange­kom­men waren und Jana per Los die Grup­pen für die Spie­le gebil­det hat­te, star­te­ten wir über die alte Bahn­tras­se nach Alten­au. Zur Halb­zeit der Stre­cke gab es einen kur­zen Zwi­schen­stopp, um uns vor dem Anstieg zum Stie­g­liet­z­eck zu wär­men. Über Stieg­litz­eck ging es zur Aus­sicht auf der Ham­mer­stein­klip­pe und danach an ihr vor­bei nach unten zum Mor­gen­brodt­s­ta­ler Gra­ben. Bis dahin hat Petrus uns gutes Wet­ter geschenkt – es schien sogar die Son­ne und der ange­kün­dig­te Regen mit Sturm fehl­te. Auf den letz­ten Kilo­me­tern pras­sel­te dann aber doch noch ein Schau­er auf uns nie­der, sodass wir alle glück­lich über das bald erreich­te Ziel Damm­haus waren.
Bis dahin hat­ten die vier Teams ein Luft­bal­lon­wett­ren­nen und eine Auf­ga­be zur sport­li­chen Umset­zung von Vor­ga­ben, wie „auf dem Boden dür­fen zwei Frau­en­hän­de und vier Män­nerfü­ße sein“, absol­viert. Den Abschluss der Spie­le bil­de­te das Ver­pa­cken des Tages­ge­sche­hens in Gedicht­form im Restau­rant.
Von dort ging es nach einem guten Essen mit den Autos zurück nach Claus­thal, wo wir den Abend im Kel­ler­club gemein­sam aus­klin­gen lie­ßen.

Vie­len Dank an unse­re Gäs­te für ihren Besuch, an Lena für die Orga­ni­sa­ti­on des Tages und an Jana für die Orga­ni­sa­ti­on der Spie­le!

Wir freu­en uns auf eine Wie­der­ho­lung!